Die Drei Kreuze

“Die drei Kreuze an der Franzosenstraße“

Je mehr im Laufe von Jahrhunderten die tatsächlichen Ereignisse in den Hintergrund treten, desto mehr ranken sich allerlei Geschichten und Sagen um den ursprünglichen historischen Kern. Genauso sagenumwoben, ist die “Franzosen-Straße“ an der südlichen Grenze der Gemarkung Rockensüß. Von der Cornberger Höhe an den “Drei Linden“ hinauf zum “Schwarzen Stock“ führt heute auf dem bewaldeten Höhenrücken ein befestigter Wanderweg. Auf halber Länge dieses Weges stehen seit alters her drei schlichte, aus Rundhölzern gezimmerte Kreuze. ImageNiemand vermag zu sagen, seit wann hier drei Kreuze gestanden haben und was der Anlass zu deren Aufstellung war. Aber es muss schon ein Ereignis aus früheren Jahrhunderten gewesen sein. Der Volksmund bringt sie in Verbindung mit dem Durchzug des französischen Heeres unter Napoleon während seines Europa - und Russlandfeldzuges. Interessanter wird die Geschichte allerdings erst, wenn man sie im größeren geschichtlichen Zusammenhang sieht. Denn die “Franzosenstraße“ ist keineswegs nur ein Wanderweg oder ein Waldweg, der den Anliegern zur Holzabfuhr dient, sondern sie war bereits im Mittelalter eine bekannte Handelsstraße, die ein Teilstück einer der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen darstellt. ImageDiese Straßen unterstanden dem jeweiligen Landesherren, der berechtigt war “Straßenbenutzungsgebühren“ an den verschiedenen Grenz- und Mautstellen zu erheben, wofür er sich seinerseits verpflichtete, die Kauf- und Fuhrleute vor Wegelagerern und Plünderern zu schützen, soweit er sich dazu in der Lage sah. Aber diese mittelalterlichen Handels - oder “Sälzerstraßen“ dienten nicht nur dem Transport von verschiedenen Waren, sondern in Kriegsfällen oder bei anderen Auseinandersetzungen marschierten auf ihnen auch die Heere der Kriegsknechte, Landsknechte und Soldaten. So ist durchaus anzunehmen, dass diese Straße nicht nur im siebenjährigen Krieg, sondern auch unter Führung Napoleons von den französischen Truppen genutzt wurden. Sicher ist, dass diese Straße erst nach der Zeit des siebenjährigen Krieges (1756-1763) “Franzosenstraße“ genannt wurde. Der Höhenrücken, auf dem die Franzosenstraße verläuft, bildete nicht nur die Fulda-Werra-Wasserscheide, sondern zugleich auch die alte Stammes- und Dialektgrenze zwischen Hessen und Thüringen.

Standortdaten

Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Kassel
Landkreis: Hersfeld-Rotenburg
Höhe: 254 - 485 m ü. NN
Fläche: 23,36 km²
Einwohner: 1.600
Gemeinde: 3 Ortsteile
Dichte: 65 Einwohner je km²

Gemeindeverwaltung
Am Markt 8
36219 Cornberg

Landkreis HEF

Hersfeld-Rotenburg liegt in der geographischen Mitte Deutschlands. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Aktuelles Wetter

ÖPNV

Im Nordhessischen VerkehrsVerbund entstand ein einheitliches  Tarifsystem für ganz Nordhessen. Durch die Einführung des Integralen Taktfahrplans fahren die Züge effizienter und gut aufeinander abgestimmt. Nährere Informationen finden Sie hier.

Impressum